Der Countdown läuft…

Hej ihr Lieben, ich fühle mich schon, als ob heute Donnerstag ist. Ganz verwirrt habe ich mit den anderen deutschen Praktikanten (die ich jetzt nach 2 Monaten! hier entdeckt habe) zu Mittag gegessen. Es bringt mich ganz schön aus dem Takt, zu wissen, dass ich schon morgen nach der Arbeit in einen Zug steigen werde, der mich zu meinen geliebten Brezeln, Spätzle und natürlich zu Freunden und Familie bringen wird ;) (die Reihenfolge entspricht nicht meiner Prioritätenliste… außerdem müssten auch Maultaschen sonst noch hinzugefügt werden, hehe). Und somit kommt mein Wochenende diese Woche ganz schnell ;) Haltet euch also bereit für ein bisschen Spaß und Freude, wenn ich ab Donnerstag (der richtige Donnerstag!) wieder einmal auf Heimatkurs bin :) … der Countdown läuft…

… Und er läuft auch in Bezug auf die wohl nahe Ankunft des Winters. Letzte Woche habe ich offiziell den Sommer für beendet erklärt: ich habe tatsächlich meine Mütze aus dem Schrank geholt und sie zum Schutz gegen den krassen Wind gleich angezogen (meine Kapuze hat nicht mehr ausgereicht, traurig aber wahr).
Komischerweise habe ich in der gleichen Woche auch noch draußen gegrillt (und einen Kampf gegen Stechviecher geführt… und gewonnen, kein Stich!) und kurz zuvor mit Lena (eine der deutschen Praktikantinnen hier, die mich für 1 Tag in Kopenhagen besucht hat) eine Bootstour durch die Kanäle in Kopenhagen gemacht, um hinterher draußen im Innenhof bei einer Freundin in Christianshavn ein 3-Gänge-Menü zu verputzen ;) Das Wetter ist also verrückt wie eh und je, die Tage werden kürzer und der Winter wird sicher bald den Herbst ablösen… vielleicht bekomm ich ja dann noch ein bisschen Schnee bis Ende Oktober? Man weiß ja nie ;) ich (als Sommerfreak) bin schon ganz aufgeregt, wenn ich an Schnee und die zugefrorenen Kanäle denke – woher das wohl kommt (Angie, wir sind wohl wirklich verwandt, hehe)…

Jetzt noch ein paar Fotoimpressionen, bevor ihr mich mal wieder wahrhaftig in LE begucken könnt… oh, und kaum hätte ich es vergessen… schaut euch die ersten 2 Fotos ganz genau an… RICHTIG… ich bin mit dem AUTO über die Öresundbrücke (mit)gefahren! 2 Mal sogar!! Ich hab die Brücke also nun von oben gesehen, hab mich gefreut wie ein kleines Kind ;)

Und am Samstag bin ich (auch ohne Arbeiten zu müssen) nach Schweden gefahren und hab das absolut schwedische Programm abgeleistet: erst mal zum Ikea, Hotdog + Zimtschnecke verputzen und Krust gucken – danach zum H&M… Pippi ist die Beste ;)

Hej då från sverige und Farvel fra Danmark! Dani alias Pippi, die immer brav die Kuh striegelt…

… und wieder 1 Jahr älter…

… natürlich auch ein bisschen klüger ;) und erfahrener! In den letzten Tagen hatte ich Besuch von meiner Tante und meinem Onkel, Karin und Thomas. Die beiden wollten meine neue Wahlheimat kennenlernen – ab ging es also mit den kostenlosen Citybikes durch Kopenhagen: durch Nyhavn, am Tivoli vorbei, durch wunderschöne Gärten (wie z.B. den Kongens Have) und natürlich bleibt man immer in der Nähe von Wasser… Doch ein bisschen Radeln war noch nicht genug, ein Auto musste her und ab ging es durch das wunderschöne Dänemark auf Entdeckertour: zuerst in das kleine Hafenörtchen Dragør südlich von Kopenhagen, um die Øresundsbrücke und die niedlichen gelben alten Häuschen zu bestaunen; danach ab in den Norden, die gesamte Küste von Seeland (Sjælland) hoch bis nach Helsingør zum Hamlet Schloss ;)

Am nächsten Tag ging es 130km in den Süden auf die Insel Møn um die weißen Kreidefelsen (Møns Klint) anzugucken… Nach einem Abstieg über fast 500 Stufen an den Strand erblickten wir weiße Klippen an einem fast schwarzen Strand, die 128m über dem Meer emporragten. Dieses Naturschauspiel war wirklich beeindruckend, jedoch hätte das Wetter ein bisschen weniger Dänemark-typisch sein können… Danach ging es wieder in den nördlichen Teil von Sjælland, nach Hillerød, um Karin und Thomas das wunderschöne Frederiksborg Slot zu zeigen. Die Sonne bescherte uns ein tolles Vesper mit Blick auf das Schloss und weiter ging es ins nahegelegene Fredensborg, um eine weitere Residenz der Königsfamilie anzuschauen: Fredensborg Slot.

Unseren letzten gemeinsamen Tag fuhren wir nach Roskilde, um den beeindruckenden Dom anzuschauen und ein bisschen Wikingerluft zu schnappen… jedoch zeigte sich Dänemark mal wieder von seiner „wilden“ Seite – mit viel Wind und Regen – und somit ging es zurück nach Kopenhagen, um ein paar sehr schöne Tage mit dem Besteigen des Turms der Vor Frelsers Kirke abzuschließen… 400 Stufen (teilweise fast senkrecht) führten uns zur goldenen Außentreppe am Turm mit einer wunderschönen Aussicht auf Kopenhagen :)

Danke an Karin und Thomas für Euren Besuch und die tolle Zeit zusammen!

Und danke an alle, die auch von Zuhause ein bisschen an mich gedacht haben und mich mit E-Mails, SMS, Kärtle o.Ä. überhäuft haben :D DANKE! Dani

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen