Fotos Namibia – ETOSHA TIERE

Vierte Nachricht aus Namibia – Etosha

Hallo und mal wieder liebe Grüße aus Namibia.

Wir haben in der letzten Zeit so so so viele tolle Dinge erlebt, ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll zu erzählen.

Das letzte mal haben wir ja noch aus Swakopmund berichtet, seitdem ist viel Zeit vergangen und hier ist nun endlich auch voll Sommer, vorbei mit dem ekligen kalten Wetter am Meer.

Zuerst sind wir zu Twyfelfontein weiter gefahren, dort hatten wir wieder eine ganz tolle Unterkunft. Nina, Dani und ich sind dort mit so einem Allradjeep im Flussdelta rum gefahren (also nicht wir selbst sind gefahren sondern natürlich ein Guide). Dort haben wir uns eigentlich auf die Suche nach Wildelefanten gemacht, leider hatten wir nicht viel Erfolg und haben kein einzigen Elefant gesehen. War aber trotzdem spannend :) Mit schönem Sonnenuntergang + Sekt in der Savanne.

Dann sind wir weiter nach Opuwo gefahren, wo Mama&Papa&Dani&Nina am nächsten Morgen nach Norden zu den Epupa Fällen gefahren sind. Da ich mich ja nicht ganz so für Wasserfälle begeistern kann, hab ich lieber ausgeschlafen, gemütlich gefrühstückt und danach haben sie mich wieder abgeholt und weiter gings. Aber Berichten zufolge war der Wasserfall ganz toll und beeindruckend und tief…! :)

Dort waren wir dann auch mal wieder eher in städtischer Gegend. Naja eher Dörfer. Aber da war dann zumindest mal was los auf den Straßen. Echt lustig was man dann so alles sieht, da laufen dann die Kühe und Ziegen und Esel etc auf der Straße rum. Und es fahren Autos an einem vorbei (die haben hier ja alle so Autos die den „Kofferraum“ offen haben, also hinten ist das Auto offen, dass auch Leute einfach rum sitzen können – weiß nicht wie man so Autos nennt, und meine Beschreibungen sind bekannter weise auch nicht die besten also ich hoff ihr versteht was ich mein) auf jeden Fall fahren da so Autos an einem vorbei, wo Ziegen drauf rum liegen, ist echt lustig was einem da so übern Weg läuft.

Nachdem wir uns da dann nochmal einen gemütlichen Tag gemacht haben ging es dann ENDLICH in den Etosha National Park!

Darauf hab ich ja seit Anfang des Urlaubs gewartet und das Warten hat sich gelohnt…!

Wir hatten von Anfang an so viel Glück und haben so so viele tolle Tiere gesehen. Vom Krügerpark in Südafrika haben wir das ja schon gekannt: Jeden Morgen um 6 Uhr geht’s los, dann über Mittag ein bisschen Pause, nachmittags wieder raus Tiere suchen. Und abends gehen wir hier in unserem Camp immer noch an so ein beleuchtetes Wasserloch, da kommen die Tiere dann immer zum Trinken.

Gleich am ersten Tag haben wir Löwen gesehen, vom Krügerpark kannten wir das ja, dass Löwen, Geparden und Leoparden sehr selten und schwer zu sehen sind, und man ein rießen Glück hat wenn man ein solches Tier sieht. Aber gleich am ersten Tag haben wir einen ganzen Haufen Löwinnen mit einem Löwen gesehen, sicher 10 Tiere!

Außerdem haben wir ganz ganz viele Giraffen gesehen, das sind ja auch sooo tolle Tiere. Dann noch viele Böcke natürlich, tolle Vögel, Zebras und abends am Wasserloch ein Nashorn und Hyänen. Also ein sehr erfolgreicher Tag.

Aber der nächste wurde noch besser….

Als wir am nächsten Morgen los sind haben wir gleich GEPARDEN gesehen!!

Und nicht nur einfach so Geparden, sondern ein Weibchen und ein Männchen, die gerade ein Steinbock gerissen hatten und den dann gegessen haben!!

Wir haben (meiner Meinung nach ZUM GLÜCK) nicht gesehen wie die gejagt haben und den getötet haben. Die anderen 4 wollten das unbedingt sehen, aber mir hat schon absolut der Anblick von dem toten Tier gereicht, wie es am Hals durch die Gegend geschleift wurde (und dabei immer wieder schön in meine Kamera geschaut hat….) Nicht ganz so mein Ding, auch wenn das natürlich der Lauf der Natur ist, ich mag des nicht so;) Aber für die Fotos etc war es doch echt spannend und toll sowas zu sehen, und die Tiere nicht immer nur rum liegend zu sehen. Aber ihr könnt euch ja selbst die Bilder ansehen – inklusive toter Steinbock und blutverschmierter Gepardenmund, jaja da müsst ihr jetzt auch durch.

An dem Tag haben wir außerdem wieder Löwen gesehen (!!), ganz viele Zebras, Vögel, Böcke, Giraffen, und auch Hyänen! Die Giraffen haben wir mehrmals beim trinken am Wasserloch gesehen, ist auch immer toll wie diese großen Tiere sich dann bücken müssen um trinken zu können. Und was wir dieses mal sogar auch auf dem Film haben sind rennende Giraffen. Das ist so toll bei den Tieren weil des aussieht wie Zeitlupe wenn die rennen, und ihren rießen Kopf+Hals vor-und zurück bewegen.

Am dritten Tag haben wir dann am morgen gleich 2 mal Löwen gesehen!! Einmal 5 Löwen, wo sogar 2 ausgewachsene Männchen mit Mähne dabei waren. Und das andere Mal 3 Weibchen mit 5 jungen Löwen, die die ganze Zeit rumgerannt sind und gespielt haben. Richtig toll. Von den 200 Löwen die es hier nur hat haben wir also schon einige gesehen, Löwen sind so langsam schon gar nichts besonderes mehr :D

Im Gegensatz zum Krüger Park sieht man hier kaum Elefanten, wir haben zum ersten mal einen einzigen Elefant gesehen!

An dem Tag gabs außerdem noch die üblichen Tiere und Schakale.

Und noch ein kleines Trauma hat sich (für mich :p) an diesem Tag ereignet.

Wir sind gefahren und haben plötzlich 2 Strauße gesehen, ein Weibchen und ein Männchen. Und bei ihnen war ganz viele kleine Tiere. Sahen aus wie Enten aber waren dann doch Straußenkinder :) Und die Strauße sind ja sowieso schwerer anzuschauen, die haben voll den Beschützerinstinkt und man kommt normalerweise nicht so nah an die ran. Wir haben also immer noch rumgerätselt was die Kleinen für Tiere sind und plötzlich is der Strauß voll auf Angriff gegangen und hat sein Fell so aufgestellt, war echt interessant. Und dann plötzlich….

(Weil wir Idioten den Straußen Papa ja abgelenkt haben, weil der Rest mir nicht geglaubt hat dass des seine Kinder sind….)

…..kommt von oben ein Adler angeflogen und geht übel auf Sturzflug und zieht ganz genau auf die kleinen Straußenkinder zu!!

Zum Glück konnte der Vater gerade noch im letzten Moment sich über seine Kinder stürzen und alle retten.

Ich war mit den Nerven voll am Ende :) Der Gedanke dass so ein blöder dummer Vogel so ein süßes Straußenbaby greift und das in die Luft zieht und tötet… Naja die anderen hatten ihren Spaß wie ich verzweifelte Schreie auf der Videokamera hinterlassen hab;)

(PS: Dazu gehört dann das Foto wie ich mir die Ohren zuhalte (um keine Babyschreie zu hören ;) ) und mich im Auto verstecke und nicht mehr raus schaue)

Der dumme Adler ist dann noch weiter über denen gekreist, aber ich hoffe mal er hat des nicht mehr geschafft….. ! :)

Am letzten Tag im Etosha hatten wir noch einmal Glück und haben eine Gepardenmutter mit zwei Kindern gesehen! Des war echt verrückt, wir waren soooo nah dran, das näheste waren maximal 3 Meter!!!

Und dann haben wir auch nochmal einen Elefanten gesehen, der auch ca 2 Meter an uns vorbei gelaufen ist! :) Also ganz tolle und nahe Tiere haben wir gesehen!

Bevor wir dann raus gefahren sind haben wir noch Giraffen beobachtet, die gekämpft haben, des war auch super. Die schwingen ihre rießen Hälse uns schlagen mit ihrem Kopf auf die andere Giraffe – so total lustig aus :)

Auf jeden Fall hatten wir zusammenfassend im Etosha Park sehr viel Glück und haben sehr viel gesehen. Wir gehen ja am Schluss unserer Reise in Südafrika nochmal in Krüger Park und da sehen wir dann sicher auch wieder mehr Elefanten.

Und ich geb die Hoffnung nicht auf vielleicht irgendwann mal noch ein Leopard zu sehen. Das wär so toll. Aber unglaublich schwer weil die Tiere nur allein leben und sich außer nachts auch nur auf Bäumen aufhalten. Aber ich geb die Hoffnung nicht auf!

Dann gings heute weiter nach Grootfontein – einer richtig großen Stadt! :D 9.000 Einwohner ;)

Hier waren wir noch kurz einen Meteoriten anschauen, der zweitgrößte Meteorit der Welt ist hier von 80.000 Jahren runter gefallen.

Morgen geht’s dann weiter zu den Victoria Fällen, dort  bleiben wir 3 Tage und dann fahren wir am Samstag durch Botswana durch nach Südafrika. Da haben wir dann noch 6 Tage, gehen noch in den Krüger Park und dann noch zu den Leuten nach Pretoria die wir damals kennen gelernt haben.

So jetzt hab ich wohl erst mal genug berichtet ;)

Ich hoffe euch geht’s allen gut, uns geht’s super.

Schaut euch noch die Bilder an!! :)

Ganz liebe Grüße an alle,

Eure Anja + Dani&Nina&Karin&Thomas

Dritte Nachricht aus Namibia

Hallo!

Liebe Grüße, wahrscheinlich vorerst zum letzten Mal ,aus Namibia!

Wir reisen jetzt heute weiter aus Swakopmund in Richtung Norden. Dort schauen wir noch die Epupa Wasserfälle an bevor wir dann nächste Woche in den Etosha Park gehen, zum Tiere beobachten :)

Darauf freuen wir uns schon alle voll! Auf dem Weg soll es noch Wildelefanten geben, darauf sind wir auch schon voll gespannt.

Danach geht es dann weiter über den Caprivi Streifen zu den Victoria Falls und dann durch Botswana zurück nach Südafrika. Da gehen wir dann nochmal in den Krüger Park und danach geht es dann am 27ten von Johannisburg aus zurück nach Frankfurt.

Haben noch viel vor uns, wir wissen nur nicht ob wir nochmal Internet haben, weil das die einzige größere Stadt von unserer Reise war.

Hier am Meer war leider kein so gutes Wetter, wir hoffen dass es im Landesinneren wieder wärmer wird. Aber haben hier trotzdem auch tolle Dinge erlebt!!

Wir waren am ersten Tag mit dem Katamaran auf dem Atlantik für  4 Stunden. War ganz toll da sind Robben zu uns aufs Boot gesprungen und haben Fisch geklaut :D Und die sind dann so zwischen uns durchgelaufen, man konnte sie sogar streicheln. Und wir haben auch Delfine gesehen!!

Am zweiten Tag waren wir Quad fahren. Des war sooo toll, 2 Stunden einfach nur durch die Wüste mit den Dingern. War echt genial. Die Dünen hoch und runter mit Vollgas, des hat so Spaß gemacht und es war so schön! Die Wüste ist so toll, und dann sind wir auf eine Düne hochgefahren mit Blick aufs Meer – echt traumhaft. Nur das Wetter war eben nicht so toll die Tage, immer ziemlich kalt.

Papa war am nächsten Tag gleich nochmal fahren, aber mit einem schneller Quad :D

Wegen dem Wetter können wir wahrscheinlich leider auch nicht skydiven :(

Wir hatten gestern ausgemacht, dann ging es aber nicht wegen Nebel, heute morgen dann auch wieder nicht wegen dem Wetter und wenn es in einer Stunde nicht besser aussieht wird es leider nichts mehr, weil wir jetzt weiterfahren müssen. Wir hoffen noch dass die Sonne in der nächsten Stunde plötzlich rauskommt.

(Für Omi: Die verrückten Dinge sind jetzt vorbei und du musst dir keine Sorgen mehr machen, ich stell jetzt nichts mehr an!! :) So wie es aussieht springen wir ja nicht einmal aus dem Flugzeug – also alles ist gut!  :) )

Also wir hoffen bei euch ist alles gut!
Bis bald und genießt euren warmen Sommer in Deutschland, auf den Bildern seht ihr ja dass es bei uns nicht ganz so warm war ;)

Ganz liebe Grüße von allen, Anja + Dani&Nina&Karin&Thomas

Bilder aus Namibia

Zweite Nachricht aus Namibia

Heey!

Liebe Grüße zum zweiten Mal aus Namibia.
Hier ist immer noch alles ganz ganz toll! Haben schon so viele tolle Dinge erlebt.

Waren beim Fishriver Canyon – der zweitgrößte Canyon weltweit nach dem Grandcanyon. War echt beeindruckend, aber im Vergleich zum Grand Canyon doch sehr klein.

Total beeindruckend ist hier in Namibia auch die Landschaft bzw die verschiedenen Landschaften, die es hier gibt. Man sieht sehr viele Felsen, dann die Namib – die Sandwüste und dann gibt es so viele andere Arten von Wüste. Alles steinig, dann mal alles eben. Aber immer total trocken, hier regnet es nie. Und ich habe gefragt, das letzte mal Schnee gab es vor 12 Jahren :D

Richtig toll sind auch die Sonnenuntergänge hier! Haben vor 3 Tagen Wildpferde beobachtet beim Sonnenuntergang, des ist natürlich unglaublich!

Und auch sonst, die Lodges wo wir wohnen sind immer im nirgendwo. Stundenlange Fahrt mitten in der Wüste und dann ist es landschaftlich natürlich unglaublich. Bei der letzten Lodge haben wir immer draußen gefrühstückt und Abend gegessen. Dann hat man den Blick über die Wüste und sieht kleine Tiere – unvorstellbar schön.

Das lustige hier ist auch, dass fast alle Manager von den Lodges deutsch können. Namibia war ja deutsche Kolonie und es sind hier so viele Namibianer die deutscher Vorfahren hatten. Und das verrückte ist dass die wirklich alle besser Deutsch sprechen als wir. Des ist unvorstellbar wie sich die Sprache hier so gut halten kann, aber die kennen wirklich das perfekte Deutsch mit allen Sprichwörtern etc.

Vor 2 Tagen waren wir auf einer Geparden & Leoparden Farm. War soo toll, wir konnten wieder Geparden streicheln wie damals in Südafrika. Die hatten dort einen Leopard, der von Menschen aufgezogen wurde. Der hat die ersten 4 Jahre mit dem Mann der ihn großgezogen hat zusammen gelebt. So richtig in der Wohnung, hat im Bett geschlafen, ist mit im Flugzeug geflogen etc. Aber mit 4 Jahren werden die „erwachsen“ und dann hat er sich verändert, der Instinkt der Natur eben, und plötzlich wurde er ein wildes Tier. Heute würde er jeden Menschen der zu ihm in den Käfig kommt sofort töten. Echt verrückt wie das dann doch so in den Tieren drin ist!
Die Geparde sind da ganz anders, für uns als unwissende sind die Tiere ja eigentlich fast gleich :D Aber in Wirklichkeit sind es 2 so komplett unterschiedliche Tiere!! Geparde greifen Menschen prinzipiell nicht an, und wenn sie dann mit Menschen schon aufwachsen ist es auch ungefährlich sie zu streicheln. War also ein ganz tolles Erlebnis so mit den Tieren rumzuschmusen!

Gestern sind wir dann so richtig in die Sandwüste. Morgens um halb 4 aufgestanden, weil Mama eine Heißluftballonfahrt gemacht hat! Hat sich total gelohnt sie war richtig begeistert. Wir sind solange morgens um halb 8 in die Dünen, wir wollten das viele Geld lieber für andere Aktivitäten ausgeben:) Das war dann auch so so toll, sind auf eine ganz tolle Düne hochgeklettert – unglaublich anstrengend. Hat sicher eine Stunde gedauert weil man in dem Sand nur so schwer voran kommt, und dann auch noch den Berg hoch! Das hat auf jeden Fall eine Handball-Trainingseinheit ersetzt :D (Mädels des ist eine ganz neue Form von Treppenstufen rennen ;) )
Hat sich aber voll gelohnt der Blick von oben dann war so wunderschön.

Dort war es dann auch sehr heiß, so wie man das eben in Filmen sieht – in der prallen Sonne durch die Wüste laufend, andauernd hängt man an der Wasserflasche und überall ist nur Sand und Sand und Sand… Hab leider keine Fatamorgana gesehen :D

Ein weiteres spannendes Erlebnis hier sind die Straßen. Wenn man das überhaupt als solche beschreiben kann :D Die Fahrt über wackelt die ganze Zeit das ganze Auto, natürlich ist alles ungeteert, überall Steiner und flach ist die Straße auch nicht – andauernd hoch und runter. Aber so wie man des von Bildern etc kennt, geht die Straße immer gerade aus. Immer gerade ins nichts – man sieht weit und breit nichts aber man fährt immer geradeaus.

Heute sind wir jetzt in Swakopmund angekommen, der zweitgrößten Stadt hier in Namibia. Nachdem wir ja schon in der drittgrößten Stadt waren und die noch um einiges kleiner als Echterdingen war, waren meine Erwartungen an Swakopmund nicht allzu groß;) Nachdem wir jetzt eine Woche hier sind, und es noch keinen einzigen Supermarkt hier in Namibia hab (!!!!) sind wir jetzt wirklich in einer rießengroßen Stadt gelandet :D Nach einer Woche Südnamibia ist man an so ein anderes Leben gewohnt. Man sieht eigentlich nie Menschen, es gibt kein Internet und Läden sowieso nicht. Die Unterkünfte bekommen immer einmal pro Woche einen LKW mit Essen und Trinken aus Windhoek (der Hauptstadt) und sonst leben hier keine Menschen, also braucht hier auch keiner einen Supermarkt;) Und jetzt hat es hier auf einmal sooo viele Menschen und Supermärkte – sowas ist man gar nicht mehr gewohnt :)

Das ist für uns auch etwas unvorstellbares aber die Menschen die auf den Lodges arbeiten, leben dort natürlich auch, es gibt ja sonst nichts dort. Die arbeiten dann 8 Wochen und danach können sie 2 Wochen nach Haus zu ihren Familien. Ihr Leben besteht somit eigentlich nur aus Arbeit. Für uns nicht vorstellbar, aber das Land hat hier auch eine Arbeitslosenrate von 35%!! Und wenn man mit rein rechnet wie viele Menschen unterbeschäftigt sind (zusätzlich zu den Arbeitslosen sind es 60%!!).

Hier in der großen Stadt bleiben wir nun erst mal 4 Tage.  Hier gibt es viele tolle Dinge zum tun. Wir wollen Quad fahren, Sandborden, mit dem Katamaran aufs Meer und Delfine und Robben beobachten, Dani und ich wollen Sky Diving machen etc… Die Stadt liegt auch am Meer, ist richtig schön und somit machen wir auch einfach mal nichts und ruhen uns aus. Danach geht es dann nächste Woche in Etosha, dem Nationalpark mit den ganzen Tieren. Des wird dann auch wieder ein tolles Erlebnis und wir freuen uns schon total.

Ich hoffe euch geht’s allen gut!
Ganz liebe Grüße aus Namibia, machts allen weiterhin gut!

Eure Anja, Nina, Dani, Karin & Thomas

Erste Grüße aus Namibia

Hey ihr!
Liebe Grüße aus dem tollen Namibia. Hier ist es richtig schön und uns geht es super.
Sind am Mittwochabend mit 1,5 Stunden Verspätung von Frankfurt nach Johannesburg geflogen, weil an Bord ein Mann war, dem es auf einmal ganz schlecht ging und als wir dann wieder zum Standpunkt zurückgefahren sind um ihn abzuladen, ging es ihm wieder besser… Voll der Witz der ist dann doch mit geflogen hat aber 1,5 Stunden alles verzögert. Der Pilot hat dann über Nacht nicht einmal Zeit rein geholt und somit haben wir in Südafrika erst einmal unseren Anschlussflug nach Kapstadt verpasst. Am Ende des Tages sind wir dann aber doch in unserer Unterkunft in Südafrika angekommen. Hier ist es leider nicht so warm wie wir das von Mittwoch gewohnt waren. Morgen und abends hat es hier auch mal nur 10 Grad (hatten am kältesten morgen auch mal nur knapp 5°). Aber je nördlicher wir gehen desto wärmer wird es. Am Freitag sind wir dann den ganzen Tag durchgefahren und sind inzwischen in Namibia. Man muss hier extreme Distanzen zurücklegen, es liegen oft mehrere Stunden zwischen verschiedenen „Städten“. Als Städte kann man das hier sowieso eigentlich gar nicht bezeichnen. Es ist unvorstellbar wie wenig Menschen hier leben, auf einen Quadratkilometer kommen hier in Süd Namibia 2 Menschen! Die Eindrücke in Südafrika waren gleich wieder beeindruckend. Zb laufen hier Menschen auf der Autobahn mit ihren Einkaufswagen, es gibt Kreuzungen auf Autobahnen etc. Also für uns unvorstellbar. Man kann es sich sowieso nicht vorstellen wie die Menschen überhaupt die Distanzen hier zurücklegen. Die meisten haben natürlich kein Auto und die nächsten Häuser sind teilweise 1 Fahrtstunde weiter entfernt, als wo man sie laufen sieht! Die Unterkünfte sind hier einfach ein Traum. Es ist wirklich so so toll, so mitten im Nichts, gestern waren wir auf einer Lodge wo kleine Häuser so zwischen die Felsen eingebaut waren. Echt ein Traum. Auch die Landschaft ist total cool und sehr abwechslungsreich! Heute sind wir zur Namib Wüste gekommen, total schön:) Aber sonst ist hier in Namibia komplett der Hund begraben. Heute sind wir in eine der „größeren“ Städte – in der ganzen Stadt hat Sonntagmittag 1 Restaurant offen, und Leute auf der Straße sieht man eigentlich gar keine. Und über die Größe der Stadt lässt sich auch diskutieren…. ;) Das ist die drittgrößte Stadt von Namibia – riesig eingezeichnet in der Karte – und Echterdingen ist auf jeden Fall um einiges größer!! Haben hier schon ein paar Tiere gesehen, aber das richtige Tiere-Beobachten kommt erst noch. Heute haben wir aber hier neben der Lodge Wildpferde! Und sonst sieht man eben immer mal wieder Strauße und Böcke. Haben heute Springböcke gesehen die ganz hoch durch die Gegend gesprungen sind :D Nächste Woche kommen wir dann an eine größere Stadt im Norden wo man viele tolle Aktivitäten machen kann. Ich freu mich schon riesig, ich will unbedingt Sandborden, Quad in der Wüste fahren, aufs Meer zu den Delfinen und………. Sky diving :D Voll cool das kann man dort auch machen und das werde ich auch auf jeden Fall wenn nicht irgendetwas unvorhersehbares mir ein Strich durch die Rechnung macht. (Für Omi & Opi: Sky Diving ist wenn man mit einem Fallschirm aus einem Flugzeug springt, tut mir leid Omi aber ein bisschen etwas verrücktes muss ich dann doch tun hier, ich spring auch nicht allein also keine Sorge!:) Aber da hat man sicher einen tollen Blick auf Namibia und das ist einmalig!:) ) Also bisher ist also echt alles ganz toll und die besten Sachen liegen noch alles vor uns. Ich hoffe euch geht’s auch gut. Liebe Grüße aus dem wunderschönen Namibia und bis bald!!

Eure Anja & Dani+Nina+Karin+Thomas

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen