ein ganz normales Wochenende

Der Oktober ist da… mein letzter Monat bricht an… und was macht man alles so an einem Oktoberwochenende? Seht selbst:

… dazwischen gab es noch einen Besuch im Aquarium in Charlottenlund, einen gechillten Abend in Nyhavn und Christiania (zum 40. Geburtstag gab es tolle Konzerte und ein Wiedersehen mit Simone + Andrea, meine ehemaligen Mitbewohner), geile Lachs-Spaghetti und natürlich nochmal selber gebackenes Brot :)

… und dann ist so ein Wochenende auch schon wieder vorbei… Eure Dani

P.S.: ich will nochmal betonen, dass ich am 1. Oktober im MEER war!! Ich hoffe, ihr seid alle neidisch… :D

Der Countdown läuft…

Hej ihr Lieben, ich fühle mich schon, als ob heute Donnerstag ist. Ganz verwirrt habe ich mit den anderen deutschen Praktikanten (die ich jetzt nach 2 Monaten! hier entdeckt habe) zu Mittag gegessen. Es bringt mich ganz schön aus dem Takt, zu wissen, dass ich schon morgen nach der Arbeit in einen Zug steigen werde, der mich zu meinen geliebten Brezeln, Spätzle und natürlich zu Freunden und Familie bringen wird ;) (die Reihenfolge entspricht nicht meiner Prioritätenliste… außerdem müssten auch Maultaschen sonst noch hinzugefügt werden, hehe). Und somit kommt mein Wochenende diese Woche ganz schnell ;) Haltet euch also bereit für ein bisschen Spaß und Freude, wenn ich ab Donnerstag (der richtige Donnerstag!) wieder einmal auf Heimatkurs bin :) … der Countdown läuft…

… Und er läuft auch in Bezug auf die wohl nahe Ankunft des Winters. Letzte Woche habe ich offiziell den Sommer für beendet erklärt: ich habe tatsächlich meine Mütze aus dem Schrank geholt und sie zum Schutz gegen den krassen Wind gleich angezogen (meine Kapuze hat nicht mehr ausgereicht, traurig aber wahr).
Komischerweise habe ich in der gleichen Woche auch noch draußen gegrillt (und einen Kampf gegen Stechviecher geführt… und gewonnen, kein Stich!) und kurz zuvor mit Lena (eine der deutschen Praktikantinnen hier, die mich für 1 Tag in Kopenhagen besucht hat) eine Bootstour durch die Kanäle in Kopenhagen gemacht, um hinterher draußen im Innenhof bei einer Freundin in Christianshavn ein 3-Gänge-Menü zu verputzen ;) Das Wetter ist also verrückt wie eh und je, die Tage werden kürzer und der Winter wird sicher bald den Herbst ablösen… vielleicht bekomm ich ja dann noch ein bisschen Schnee bis Ende Oktober? Man weiß ja nie ;) ich (als Sommerfreak) bin schon ganz aufgeregt, wenn ich an Schnee und die zugefrorenen Kanäle denke – woher das wohl kommt (Angie, wir sind wohl wirklich verwandt, hehe)…

Jetzt noch ein paar Fotoimpressionen, bevor ihr mich mal wieder wahrhaftig in LE begucken könnt… oh, und kaum hätte ich es vergessen… schaut euch die ersten 2 Fotos ganz genau an… RICHTIG… ich bin mit dem AUTO über die Öresundbrücke (mit)gefahren! 2 Mal sogar!! Ich hab die Brücke also nun von oben gesehen, hab mich gefreut wie ein kleines Kind ;)

Und am Samstag bin ich (auch ohne Arbeiten zu müssen) nach Schweden gefahren und hab das absolut schwedische Programm abgeleistet: erst mal zum Ikea, Hotdog + Zimtschnecke verputzen und Krust gucken – danach zum H&M… Pippi ist die Beste ;)

Hej då från sverige und Farvel fra Danmark! Dani alias Pippi, die immer brav die Kuh striegelt…

alles ist möglich

Jeans oder allgemein Hosen sind bei Mädels hier out. Man kann einfach mit ner Strumpfhose aus dem Haus gehen – OHNE was drüber… Man kann der Kälte mit warmen Gedanken trotzen, wer braucht also Klamotten?! Und wer braucht schon Frisuren? Man kann sich einfach die Haare AUF dem Kopf als Zopf zusammenbinden und so verrückte Türme auf Köpfe zaubern… und als Junge muss man dringend eine grelle Mütze haben, die man sich aber nur über die obere Hälfte des Kopfs stülpt – Ohren warm halten wird überbewertet… :D

Und um mit meinen Bildern zu sprechen: Life is beautifool :)

Pünktlich zum Wochenende ist hier übrigens meine alte Freundin – die Sonne – aufgetaucht. Das war ganz schön überraschend :) und sofort hab ich das Gefühl bekommen, ich müsste ans Meer und den Strand sehen! Gedacht, getan… und wenn ich nicht so ne Mimose wär, wär ich wie der krasse Däne auch nackt ins eiskalte Meer gehüpft – aber nein, klein Pippi hat die Strümpfe anbehalten ;) Dani

Zehn kleine Fische

Zehn kleine Fische die schwammen im Meer. Nein, sagt die Mutter, ich kann nicht mehr, ich bleibe lieber in meinem kleinen Teich, denn im Meer sind die Haie und die beißen mich gleich!

Schwupp, schwupp, schwuppdiwuppdiwupp. Schwupp, schwupp, schwuppdiwuppdiwupp.

Neun kleine Fische die schwammen im Meer. Nein, sagt der Vater, ich kann nicht mehr, ich bleibe lieber in meinem kleinen Teich, denn im Meer sind die Haie und die beißen mich gleich!

Schwupp, schwupp, schwuppdiwuppdiwupp. Schwupp, schwupp, schwuppdiwuppdiwupp.

Acht kleine Fische die schwammen im Meer. Nein, sagt die Oma, ich kann nicht mehr, ich bleibe lieber in meinem kleinen Teich, denn im Meer sind die Haie und die beißen mich gleich!

Schwupp, schwupp, schwuppdiwuppdiwupp. Schwupp, schwupp, schwuppdiwuppdiwupp.

Sieben kleine Fische die schwammen im Meer. Nein, sagt der Opa, ich kann nicht mehr, ich bleibe lieber in meinem kleinen Teich, denn im Meer sind die Haie und die beißen mich gleich!

Schwupp, schwupp, schwuppdiwuppdiwupp. Schwupp, schwupp, schwuppdiwuppdiwupp.

Sechs kleine Fische die schwammen im Meer. Nein, sagt der Bruder ich kann nicht mehr, ich bleibe lieber in meinem kleinen Teich, denn im Meer sind die Haie und die beißen mich gleich!

Schwupp, schwupp, schwuppdiwuppdiwupp. Schwupp, schwupp, schwuppdiwuppdiwupp.

Ein kleiner Fische der schwamm im Meer. Er sprach zur Mutter, ich mag auch nicht mehr, ich will viel lieber in euren kleinen Teich, denn im Meer sind die Haie und die beißen mich gleich!

Schwupp, schwupp, schwuppdiwuppdiwupp. Schwupp, schwupp, schwuppdiwuppdiwupp.

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen